Wiegenlied für einen Wheaten


(Gefunden - nicht von mir - etwas angepasst) 


Alle kleinen Wheaten gehen still zur Ruh,
machen erst das Schnäuzchen,
dann die Augen zu.
(O - wirklich, nur wann?) 

Sandmann kommt ganz leise und bleibt staunend stehen,
denn so brave Wheaten waren noch nie zu sehen.
(das will ich meinen!) 

Alle kleinen Wheaten werden morgens wach,
freuen sich ihres Lebens, machen fröhlich Krach.
(Jau, jawohl, - neuer Tag - neuer Unsinn) 

Doch jetzt sind sie müde, schlummern, atmen kaum,
Hündin und auch Rüde träumen ihren Traum.
(Ich weiß genau, wovon ihr traümt, Ihr Halunken!) 

Sie träumen leise in der stillen Nacht,
wunderbare Weise, Sandmann hält die Wacht. 
(Naja - wer's glaubt .....)

 

 

 

 

DAS sollte Hund beachten 


Folgende Regeln sollte jeder Hund der was von sich hält beachten : 

- Wenn du etwas lange genug anstarrst bekommst du es früher oder später!! 

- Gehe niemals ohne Adressenanhänger aus dem Haus ! Du willst doch nicht unfreiwillig im Tierheim übernachten ?! 

- Sei direkt zu Leuten die du nicht magst, laß es sie am besten wissen, indem du in ihre Schuhe pinkelst! 

- Sei dir bewußt wann du deine Zunge lieber hältst oder wann du sie gebrauchst! 

- Begrüße alle Menschen immer freundlich, vor allen die keine Hunde mögen (eine kalte Schnauze im Schoß hilft da Wunder) Es kann auch nicht schaden, wenn du dabei noch ein wenig Futter im Maul oder an den Ohren hast. Wenn du es dir dann auf dem Schoß bequem gemacht hast, achte auf die Farbe der Kleidung. Suche immer eine aus, die deine eigenen Farben betont. So paßt z.B. weißes Fell ganz hervorragend zu einer schwarzen Hose. 

- Begleite deine Gäste stets zur Toilette. Du mußt nicht unbedingt etwas tun. Setze dich einfach hin und sieh zu! Falls ein Gast so etwas sagt wie:" Ach, ist der aber süß!" Sei vorbereitet und zeige Langeweile oder Verachtung. 

- Wenn du etwas Falsch gemacht hast, stehe dazu (spätestens dann wenn sie dich unterm Bett hervorziehen) 

- Willst du einer Bestrafung trotzdem aus dem Weg gehen, lege die Ohren an ,schaue in die Luft und errege Mitleid ! Schnuppere an dem zerfetzten Gegenstand so als würdest du ihn das erste Mal sehen !

- Kannst du Nachts nicht schlafen, täusche einen Durchfallanfall vor -- Was glaubst du wie schnell dein Frauchen oder Herrchen angezogen ist und mit dir raus geht ! 

- Sieh zu, daß du am Tag genug Schlaf bekommst, damit Du zwischen 2:00 und 4:00 Uhr morgens frisch und ausgeruht spielen kannst. 

- Niemals, egal unter welchen Umständen auch immer, gebe nach und schlafe in "deinem eigenen Bett"! Auf dem Schoß ist der beste Platz für Nickerchen. Die meisten Hundebesitzer - wenn sie richtig abgerichtet sind werden es nicht wagen aufzustehen oder dich in irgendeiner anderen Art und Weise zu stören. Merke dir!
Wenn du zu groß bist, um auf dem Schoß zu schlafen, gewöhn dir an, Herrchens oder Frauchens Füße als Kopfkissen zu benutzen. 

- Friß niemals das Futter aus deinem Napf, wenn du was vom Tisch bekommen könnt. (Entweder durch betteln oder du nimmst es dir einfach!). 

- Gib dich niemals mit einem "hervorragendem, ausgewogenem Premiumfutter" zufrieden. Wende dich langsam von deinem Napf ab (angewidert) und geh, ohne dich umzublicken, weg. Wenn du das 2 bis 3 Tage durchhälst, werden sie dich mit Leckereien wie Gehacktem, Würstchen usw. überhäufen. 

- Erbrechen ist einer deiner wertvollsten und effektivsten Fähigkeiten, die du einsetzen kannst, um deinen Leuten ein wenig Disziplin beizubringen. Wenn du merkst, daß es hochkommt, springe schnell aufs Bett, die Couch oder einen Stuhl. Falls du das zeitlich nicht mehr schaffst, tut es zur Not auch ein Kleidungsstück. 

- Erlaube grundsätzlich keine geschlossenen Türen! Um eine Tür aufzukriegen, stelle dich auf deine Hinterbeine und fange laut an zu jaulen, während du kräftig an der Tür kratzt. Wenn die Tür dann offen ist, mußt du da nicht unbedingt auch durchgehen. Du kannst doch deine Meinung ändern.... auch mehrere Male hintereinander. 

- War es nicht naß - war es kein richtiger Kuß!!


- Wenn Du rechtzeitig anfängst Deine Familie zu erziehen, wird es nicht lange dauern und Du hast einen gemütlichen, gut funktionierenden Haushalt. 

 

 

 

 

Wie fotografiere ich einen Welpen ? ! ? 


Nehmen Sie einen neuen Fotofilm aus der Schachtel und laden Sie die Kamera.

Nehmen Sie die Filmschachtel aus dem Maul des Welpen und werfen Sie sie in den Abfalleimer.

Nehmen Sie den Welpen aus dem Abfalleimer und bürsten Sie ihm den Kaffeesud von und aus der Schnauze.

Wählen Sie einen passenden Hintergrund für das Photo.

Montieren Sie die Kamera und machen Sie sie aufnahmebereit.

Suchen Sie Ihren Welpen und nehmen Sie ihm den schmutzigen Socken aus dem Maul.

Platzieren Sie den Welpen auf dem vorbereiteten Platz und gehen Sie zur Kamera.

Vergessen Sie den Platz und kriechen Sie Ihrem Welpen auf allen vieren nach.

Stellen Sie die Kamera mit einer Hand wieder ein und locken Sie Ihren Welpen mit einem Leckerbissen.

Holen Sie ein Taschentuch und reinigen Sie die Linse von Nasenabdrücken.

Nehmen Sie den Blitzwürfel aus dem Maul des Welpen und werfen Sie ihn weg (den Blitzwürfel!).

Sperren Sie die Katze hinaus und behandeln Sie den Kratzer auf der Nase des Welpen mit etwas Gel.

Stellen Sie den Aschenbecher und die Zeitschriften zurück auf den Couchtisch.

Versuchen Sie Ihrem Welpen einen interessanten Ausdruck zu entlocken, indem Sie ein Quietschtier über ihren Kopf halten. 

Rücken Sie Ihre Brille wieder zurecht und holen Sie die Kamera unter der Couch hervor.

Springen Sie rechtzeitig auf, nehmen Sie den Welpen im Nacken und sagen :“Nein – das machst du draußen!“.

Rufen Sie Ihren Partner, um sich beim Aufräumen helfen zu lassen.

Mixen Sie sich einen doppelten Martini.

Setzen Sie sich in einen bequemen Lehnstuhl und nehmen Sie sich vor, gleich morgen früh mit ihrem Welpen „Sitz“ und „Platz“ zu üben ...

 

 

 

 

 

Wie bereitet man sich am Allerbesten auf die Ankunft eines Welpen/Junghundes vor ??? 


Schütte kalten Apfelsaft an verschiedene Stellen auf den Teppichboden und laufe barfuß im Dunkeln auf diesem herum...

Trage eine Socke, die durch den Wolf gedreht wurde... 

Gleich nach dem Aufwachen, stell Dich in den Regen und Dunkelheit und wiederhole: Guter Hund, mach Pipi, beeil Dich, mach schon... 

Bedecke Deine beste Kleidung mit Hundehaaren. Bei dunkler Kleidung verwende helle Haare und bei heller Kleidung dunkle Haare. Außerdem lasse in Deiner ersten morgendlichen Tasse Kaffee einige Hundehaare schwimmen. (Dieses fällt bei den Wheaten zum Glück weg, da nicht haarend! jupiiiii)

Spiel „Fangen„ mit einem nassen schleimigen Tennisball... 

Renn barfuss durch den Schnee, um das Gartentor zu schließen... 

Schütte einen Wäschekorb mit sauberer Wäsche um und verteile die Stücke über den ganzen Boden... 

8. Lass Deine Unterwäsche im Wohnzimmer liegen, denn dorthin bringt sie der Hund sowieso.(Besonders dann, wenn man Gäste hat) 

Spring aus Deinem Sessel, kurz bevor Deine Lieblingssendung im Fernsehen vorbei ist und renne zur Tür, schreiend: Nein! Nein! Mache das draußen. Versäume den Schluß Deiner Sendung... 

Schütte morgens Schokopudding auf den Teppich und warte bis nach der Arbeit, um es sauber zu machen... 

Nimm einen Schraubenzieher und schnitze Löcher in ein Bein Deines Eßtisches... (dagegen hat sich schon oft eine dünne Schicht Rheumasalbe bewährdt.)

Nimm eine warme, weiche Decke aus dem Trockner und roll Dich in sie ein. Das ist das Gefühl das Du bekommst, wenn ein Welpe auf Deinem Schoß einschläft...

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2016 Sabine Fischer, Mitglied im KfT/VDH seit 1992